Skip to main content

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entlang der Lebensmittelversorgungskette, also von der Produktion, über Handel und Gastronomie, bis zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern landen jährlich insgesamt rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Allein in Privathaushalten sind es jährlich rund sechs Millionen Tonnen Lebensmittel. Das BMEL setzt sich auf vielfache Weise für mehr Wertschätzung gebenüber unseren Lebensmitteln ein.

Bundesweite Aktivitäten für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln

Jede und jeder von uns wirft durchschnittlich pro Jahr mindestens 75 Kilogramm Lebensmittel weg. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat 2019 die Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung ins Leben gerufen und setzt sich seit 2012 mit vielfältigen Aktionen und Informationen für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln und gegen deren Verschwendung ein.

Zu gut für die Tonne!

Wie sich Lebensmittelabfälle reduzieren lassen, zeigt Zu gut für die Tonne! – Bestandteil der nationalen Strategie. Damit soll das Bewusstsein für die Wertschätzung von Lebensmitteln in der gesamten Kette von der Landwirtschaft über die Industrie und den Handel bis hin zu oder Großverbraucher und Verbrauchern geschärft werden. Denn was man achtet, wirft man nicht weg.

Web-Angebote

Tipps, Wissenstests, Video-Tutorials und zahlreiche Rezepte für die Resteküche finden Sie auf der Website von Zu gut für die Tonne!. Über Twitter und per Newsletter halten wir Sie über Aktionen und die Umsetzung der nationalen Strategie auf dem Laufenden und geben Tipps zum Umgang mit Lebensmitteln.

Die Zu gut für die Tonne!-App

Fast 600 Resterezepte von Sterneköchen, prominenten Kochpaten und Hobbyköchen sowie Tipps zum Einkauf, zur Lagerung und Verwertung von Lebensmitteln gibt es in der App. Ein Lebensmittellexikon informiert über Lagerung und Haltbarkeit. Der Einkaufsplaner hilft dabei, das zu kaufen, was wirklich gebraucht wird.

Aktionswoche: Deutschland rettet Lebensmittel!

Mit einer bundesweiten Aktionswoche soll vom 22. bis 29. September 2020 für mehr Wertschätzung unserer Lebensmittel geworben werden. Unter dem Motto „Deutschland rettet Lebensmittel!“ demonstrieren Unternehmerinnen und Unternehmer gemeinsam mit den Ministerien der Länder Ideen und Maßnahmen, um Lebensmittelabfälle in ihrem Umfeld zu reduzieren. In 2020 liegt der Fokus auf der Außer-Haus-Verpflegung: Es dreht sich alles um die Frage, wie in Restaurants, Hotels, Kantinen und Mensen sowie bei To-Go-Angeboten Lebensmittel wertgeschätzt und vor der Tonne gerettet werden können. Öffentliche Aktionen machen darauf aufmerksam, dass viel zu viele Lebensmittel in unserem Alltag werggeworfen werden und setzen Impulse für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln.

Aktionstage: Wir retten Lebensmittel

Unter dem Motto „Wir retten Lebensmittel!“ veranstaltet Zu gut für die Tonne! mit verschiedenen Partnern regelmäßig Aktionstage gegen Lebensmittelverschwendung. Das gemeinsames Ziel: Menschen dazu motivieren, Lebensmittel wertzuschätzen, Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu reduzieren und ehrenamtliches Engagement gegen Lebensmittelverschwendung zu stärken.

Logo-Nutzung und Partnerhandout

Das Logo von Zu gut für die Tonne! und/oder die Bezeichnung Partner von Zu gut für die Tonne! können von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Akteurinnen und Akteuren verwendet werden, die mit eigenen Aktivitäten die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung unterstützen. Mehr zur Logo-Nutzung erfahren Sie hier.

Schulmaterialien

Bastelbögen für Kinder sowie Arbeitsblätter für Schülerinnen und Schüler und Lehrerhefte zum Thema Lebensmittelverschwendung für die Klassenstufen 3 bis 6 und 7 bis 9 sind im Klassensatz über den BLE-Medienservice kostenfrei erhältlich.

Material für Partner

Von Broschüren und Leitfäden über Poster in diversen Größen bis hin zu Aufklebern und Bastelbögen: Zu gut für die Tonne! stellt Materialien für Initiativen, Veranstalter, Kommunen, Lehrkräfte oder andere Engagierte kostenfrei zur Verfügung. Hier finden Sie alle Zu gut für die Tonne!-Medien.

Aktion „Restlos genießen.“

Restaurants, Kantinen, Mensen oder Caterer sind dazu aufgerufen, ihren Gästen das Mitnehmen von übriggebliebenen Speisen aktiv anzubieten und sich an der Aktion „Restlos genießen.“ zu beteiligen.

Der Zu gut für die Tonne! – Bundespreis

Seit 2016 zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft herausragende Ideen und Projekte mit dem Zu gut für die Tonne! – Bundespreis aus. Der Preis wird jährlich verliehen. Ausgezeichnet werden Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen entlang der gesamten Lebensmittelversorgungskette, von der Produktion über den Handel bis hin zur Verwertung der Lebensmittel in Gastronomie und Privathaushalten. Der Wettbewerb ist offen für alle: ganz gleich ob Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtung, Privatperson, NGO, Kommune oder Initiative – jeder und jede kann mitmachen!

 

Teilen