Skip to main content

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Elf Millionen Tonnen Lebensmittel entsorgen Industrie, Handel, Großverbraucher und Privathaushalte in Deutschland jedes Jahr als Abfall, so eine Studie der Universität Stuttgart aus dem Jahr 2012 gefördert durch das Bundesministerium. Etwa zwei Drittel dieser Abfälle fallen in den Privathaushalten an. Dass bedeutet: Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg.

Bundesweite Aktivitäten für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln

Das sind pro Jahr durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel und entspricht etwa zwei vollgepackten Einkaufswagen. Aufs ganze Land hochgerechnet ergibt das einen gewaltigen Berg von 6,7 Millionen Tonnen. Bis zu zwei Drittel davon wären vermeidbar. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) setzt sich mit vielfältigen Aktionen und einer Informationskampagne für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln und gegen deren Verschwendung ein.

Initiative Zu gut für die Tonne!

Wie sich Lebensmittelabfälle reduzieren lassen, zeigt die Initiative Zu gut für die Tonne!des BMEL. Damit soll das Bewusstsein für die Wertschätzung von Lebensmitteln in der gesamten Kette von der Landwirtschaft über die Industrie und den Handel bis hin zu oder Großverbraucher und Verbrauchern geschärft werden. Denn was man achtet, wirft man nicht weg. Akteure aus Industrie, Handel, Gastronomie und Landwirtschaft sowie Verbraucherverbände, Kirchen und NGOs unterstützen die Initiative.

Web-Angebote

Tipps, Wissenstest, einen interaktiven Partyplaner und zahlreiche Rezepte für die Resteküche finden Sie auf der Website. Über Twitter und per Newsletter halten wir Sie über Aktionen auf dem Laufenden und geben Tipps zum Umgang mit Lebensmitteln.

www.zugutfuerdietonne.de

Die Zu gut für die Tonne!-App

Über 450 Resterezepte von Sterneköchen, prominenten Kochpaten und Hobbyköchen.
Tipps zum Einkauf, zur Lagerung und Verwertung von Lebensmitteln. Ein Lebensmittellexikon informiert über Lagerung und Haltbarkeit. Der Einkaufsplaner hilft dabei, das zu kaufen, was wirklich gebraucht wird.

www.zugutfuerdietonne.de/app

Aktionstage: Wir retten Lebensmittel

Unter dem Motto „Wir retten Lebensmittel!“ veranstaltet Zu gut für die Tonne! mit den Partnern Slow Food Deutschland e. V . und dem Bundesverband Deutsche Tafel e. V . regelmäßig Aktionstage gegen Lebensmittelverschwendung.

Schulmaterialien

Bastelbögen für Kinder sowie Arbeitsblätter für Schülerinnen und Schüler und Lehrerhefte zum Thema Lebensmittelverschwendung für die Klassenstufen 3 bis 6 und 7 bis 9 sind im Klassensatz kostenfrei erhältlich.

www.zugutfuerdietonne.de/schulmaterial

Material für Partner

Materialien für Initiativen, Ausstellungen, Veranstalter, Kommunen, Lehrkräfte oder andere Engagierte: von Broschüren und Leitfäden über Poster in diversen Größen bis hin zu Aufklebern und Bastelbögen.

www.zugutfuerdietonne.de/service

Aktion „Restlos genießen.“

Gastronomen, Kantinen und Caterer, die die Beste-Reste-Boxen anbieten, können sich an der Aktion „Restlos genießen.“ beteiligen. Weitere Informationen sowie die teilnehmenden Restaurants unter:

www.restlos-geniessen.de

Der Zu gut für die Tonne!-Bundespreis

Seit 2016 zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft herausragende Ideen und Projekte mit dem Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung aus. Der Preiswird  jährlich verliehen. Ausgezeichnet werden Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen entlang der gesamten Produktionskette über den Handel bis hin zur Verwertung der Lebensmittel in Gastronomie und Privathaushalten. Der Wettbewerb ist offen für alle: ganz gleich ob Unternehmen, Gastronom, Landwirt, wissenschaftliche Einrichtung, Privatperson, NGO, Kommune oder Initiative – jeder kann mitmachen!

www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis

Projekt Heimat-Tafel

Seit Jahren leisten die Tafeln als eine der ersten Anlaufstellen für viele Flüchtlinge neben der Ausgabe von Lebensmitteln immer öfter auch Integrationsarbeit. Laut einer Tafel-Umfrage wurden ca. 280 000 Flüchtlinge zeitweilig von den Tafeln bundesweit unterstützt. Mit 399.000 EUR fördert das BMEL in den kommenden drei Jahren den Bundesverband Deutsche Tafel e. V. dabei, Geflüchtete für das Ehrenamt zu gewinnen und Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit mit Geflüchteten zu stärken und zu qualifizieren. Das Projekt HeimatTafel umfasst neben Bildungsmaßnahmen und einer koordinierenden Projektstelle beim Bundesverband die Förderung von ausgewählten HeimatTafel-Projekten vor Ort.

www.bmel.de/DE/Ernaehrung/ZuGutFuerDieTonne/_Texte/Heimat-Tafel.html

Teilen