Skip to main content

International

Bis 2030 die Lebensmittelabfälle halbieren – so lautet eines der Nachhaltigkeitsziele der UN. In Dänemark und Großbritannien waren freiwillige Maßnahmen bisher erfolgreich, Frankreich und Italien setzen auf Gesetze. Hier erfahren Sie, was in den einzelnen Ländern und was auf EU-Ebene passiert.

REFRESH

Mit dem EU-Projekt REFRESH (Resource Efficient Food and dRinkfor the Entire Supply cHain) werden innovative Ansätze zur Vermeidung und Verwertung von Lebensmittelabfällen entlang aller Abschnitte der Versorgungskette untersucht.

Dänemark

Auch in Dänemark konnte die Verschwendung von Lebensmitteln gesenkt werden – sogar um ein Drittel seit 2010.

Obstkisten im Supermarkt

Frankreich

In Frankreich ist es verboten, dass größere Supermärkte unverkaufte, aber genießbare Lebensmittel in den Müll werfen oder sogar gezielt ungenießbar machen.

Reste-Box

Großbritannien

Großbritannien verzeichnet mit freiwilligen Maßnahmen Erfolg: Dort hat sich die Menge der weggeworfenen Lebensmittel in den letzten Jahren um 1,1 Millionen Tonnen pro Jahr verringert.

Einkaufswagen, dahinter ein Regal im Supermarket (Bild: BMEL/Walkscreen)

Italien

Auch Italien will es auf dem gesetzlichen Wege versuchen. Dort soll es eine Abfallsteuer für den Einzelhandel wirtschaftlicher machen, Lebensmittel zu spenden, anstatt sie wegzuwerfen.

  • 1